Slide background

Geschäftsführung

Geschäftsführung

Die Strategie 2017-2021 setzt in verschiedener Hinsicht neue Massstäbe

In einem intensiven Prozess haben Geschäftsleitung und Stiftungsrat die Strategie für die Jahre 2017 bis 2021 aufgebaut. Sie gliedert sich in die folgenden funktionalen Teilstrategien «Leistungsstrategie», «Anlagestrategie(n)», «Marktstrategie» und «Betriebsstrategie». Als vernetzende Elemente wurden zudem eine «Digitalstrategie» und eine «Nachhaltigkeitsstrategie» formuliert.

Mit der Leistungsstrategie definiert die Previs die Ziele für die künftigen Altersleistungen. Mit Blick auf die weiterhin steigende Lebenserwartung und die rückläufigen Renditen des investierten Alterskapitals sind wir gezwungen, den Umwandlungssatz schrittweise bis ins Jahr 2022 von heute 6.0% auf 5.5% zu senken. Gleichzeitig wird der technische Zinssatz von derzeit noch 2.75% auf 2.25% im Jahr 2020 gesenkt. Hierzu wurden die nötigen Rückstellungen mit dem vorliegenden Abschluss bereits vollumfänglich eingestellt.

Die Anlagestrategien haben sich seit der Umstellung auf die Organisation als Sammeleinrichtung bereits gut etabliert und bedürfen im Rahmen der Strategie 2017-2021 einer laufenden Überwachung und Justierung mit Sicht auf die Marktentwicklungen.

Die bereits bestehende Marktstrategie wurde grösstenteils bestätigt und fokussiert weiterhin auf die Pflege des Kundenstamms, die persönliche Betreuung und die Nähe zum Kunden, die Broker als Partner. Aber auch auf die Wachstumsmärkte, den Weiterausbau des Vertriebsnetzes und zusätzliche Dienstleistungsangebote, um Wachstum generieren zu können.

Die Betriebsstrategie richtet sich auf die bedarfsgerechte Weiterentwicklung der Prozesseffizienz, die unablässige Förderung der Management- und Fachkompetenzen sowie die Sicherung der Wertschöpfungsketten aus.

Der Digitalstrategie wird etwas weiter unten ein separates Kapitel gewidmet.

Die Nachhaltigkeitsstrategie wird mit der nötigen Sorgfalt ebenfalls weiterentwickelt. Nachdem wir sowohl für die Finanz- wie auch für die Immobilienanlagen 2016 ein Nachhaltigekeitsscreening durchgeführt haben und uns mit entsprechenden Benchmarks vergleichen können, werden wir die nächsten Schritte mit Zielen für die Erhöhung des Anteils nachhaltiger Anlagen in Angriff nehmen.

Der Fusionsprozess ist bereits weit fortgeschritten

2016 haben die Previs und die Comunitas entschieden, die Zukunft gemeinsam anzugehen. Das komplexe Fusionsprojekt startete im Herbst 2016 und ist schon weit fortgeschritten. Bei der Publikation dieses Geschäftsberichts dürfte der Fusionsvertrag bereits unterzeichnet sein. Auch wenn die Comunitas als eigenes Vorsorgewerk innerhalb der Previs versicherungstechnisch weitgehend unabhängig weitergeführt wird, müssen doch zahlreiche Prozesse zusammengeführt werden. Sei dies in der Organisation, den Vermögensanlagen, dem Mitarbeiterwesen, der Kundenbetreuung, dem Rechnungswesen und nicht zuletzt und sehr zentral der ICT. All diese Herausforderungen müssen zusätzlich zum Tagesgeschäft bewältigt werden, denn wir wollen ja nicht, dass während dieses Projekts die Dienstleistungsqualität gegenüber unseren Kunden leidet. An dieser Stelle sei allen Projektbeteiligten, auf der Seite der Previs und auch der Comunitas, sehr herzlich gedankt.

Die Digitalisierung wird aktiv vorangetrieben

Die Digitalisierung schreitet in unserem Alltag mit gewaltigen Schritten voran. Sie macht auch vor den Pensionskassen nicht halt. Nachdem wir 2016 mit einem Pilotprojekt erste Arbeitgeber elektronisch in die Verwaltungsprozesse einbinden konnten, wird der Webzugriff auf die für die Arbeitgeber nützlichen Daten 2017 flächendeckend ermöglicht. Ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung geht die Previs mit einer Beteiligung an einer Firma, die derzeit eine APP entwickelt, mit welcher Versicherte ebenfalls auf ihre Daten zugreifen, die nötigen Informationen jederzeit abrufen und mit der Previs kommunizieren können. Neben Effizienzsteigerungen und längerfristigen Kostenreduktionen erhoffen wir uns von diesem modernen, zeitgemässen Werkzeug eine auch stärkere Auseinandersetzung und Identifikation der Versicherten mit ihrer Pensionskasse.

Das Ergebnis 2016 auf den Punkt gebracht

Dank der ausgezeichneten Performance 2016, welche für das Gesamtvermögen mit 7.45% überdurchschnittlich ausfiel, verzeichneten die einzelnen Vorsorgewerke gute Abschlüsse in den Betriebsrechnungen. Die hohe Performance ist allerdings zu einem grossen Teil auf Grund des Einmaleffektes im Zusammenhang mit der Neubewertung der direkten Immobilien zustande gekommen. Wird dieser Einmaleffekt ausgeblendet, erzielten wir eine Performance von 4.1%, die sich im Vergleich mit anderen Vorsorgeeinrichtungen ebenfalls sehen lassen kann. Unter anderem auf Grund der einmalig hohen Performance hat der Stiftungsrat entschieden, die zusätzlichen Erträge zur Bildung von Rückstellungen einzusetzen, um die geplante Senkung des technischen Zinses sicherstellen zu können. Damit leistet der Abschluss 2016 einen wichtigen Beitrag zur weiteren Stabilisierung der Vorsorgewerke und zur Sicherung der künftigen Verpflichtungen. Mit dem Abschluss 2016 bewegen sich die Deckungsgrade der einzelnen Vorsorgewerke in einer Spannweite von 97.1% bis 105.5%.

Die Deckungsgrade der Vorsorgewerke reichen von 97.1% bis 105.5%.

Veränderungen in der Geschäftsleitung

Als Nachfolger für den Mitte 2016 ausgetretenen Leiter Finanzanlagen, Marco Fumasoli, konnten wir mit Daniel Zwygart von der UBS einen profunden Kenner der Anlageorganisation der Previs und hervorragenden Fachmann für unsere Vermögensanlagen gewinnen. Auf Ende Mai 2017 verlässt uns nach acht Jahren auch Roger Müller als Leiter Immobilien. Mit diesem Weggang leiteten wir umgehend eine Überprüfung der Immobilienorganisation ein, welche in der Zusammenlegung der Bereiche Finanzanlagen und Immobilienanlagen zu einem neuen Bereich Vermögensanlagen unter der Leitung von Daniel Zwygart mündete.

Stefan Muri

Stefan Muri
Geschäftsführer

Zusammensetzung der Geschäftsleitung
im Jahr 2016

Vorname/NameFunktion
Stefan MuriGeschäftsführer
Stefan ErnstStv. Geschäftsführer / Leiter Kunden & Kommunikation
Marco FumasoliMitglied der Geschäftsleitung / Leiter Finanzanlagen (bis 31.7.2016)
Roger MüllerMitglied der Geschäftsleitung / Leiter Immobilienanlagen
Nathalie SesianiMitglied der Geschäftsleitung / Leiterin Vorsorge
Daniel ZwygartMitglied der Geschäftsleitung / Leiter Finanzanlagen (ab 1.8.2016)